Was ist EmCell Klinik in Ukraine?

Fetale Stammzellen Therapie alternative.

Ethische Fragen in Stammzellforschung

Stammzellforschung bietet ein großes Versprechen für das Verständnis grundlegender Mechanismen der menschlichen Entwicklung und Differenzierung, sowie die Hoffnung auf neue Therapien für Krankheiten wie Diabetes, Rückenmarksverletzungen, Parkinson-Krankheit, und Myokardinfarkt. jedoch, menschliche Stammzelle (hsc) Forschung wirft auch scharfe ethische und politische Kontroversen. Die Ableitung von pluripotenten Stammzelllinien aus Eizellen und Embryonen ist voller Streitigkeiten über den Beginn der menschlichen Persona.

Die Reprogrammierung von somatischen Zellen zu induzierten pluripotenten Stammzellen zu produzieren vermeidet die ethischen Probleme, die spezifisch auf die embryonale Stammzellenforschung. In jeder hsc Forschung, jedoch, schwierige Dilemmata entstehen sensible nachgelagerten Forschung in Bezug auf, Zustimmung zu spenden Materialien für hsc Forschung, frühe klinische Studien von hsc Therapien, und Überwachung der hsc Forschung.

Diese ethischen und politischen Fragen müssen diskutiert werden zusammen mit wissenschaftlichen Herausforderungen, die Stammzellenforschung zu gewährleisten, wird in eine ethisch angemessenen Weise erfolgen. Dieser Artikel enthält eine kritische Analyse dieser Fragen und wie sie in der gegenwärtigen Politik adressiert.

Mehr Informationen über ethische iPSC Stammzellen Therapie

https://nbscience.com/stem-cells/

STAMMZELLFORSCHUNG bietet ein großes Versprechen für das Verständnis grundlegender Mechanismen der menschlichen Entwicklung und Differenzierung, sowie die Hoffnung auf neue Therapien für Krankheiten wie Diabetes, Rückenmarksverletzungen, Parkinson-Krankheit, und Myokardinfarkt.

Pluripotente Stammzellen verewigen sich in Kultur und kann in alle Arten von spezialisierten Zellen differenzieren. Die Wissenschaftler planen, pluripotente Zellen in spezialisierte Zellen zu unterscheiden, die für die Transplantation verwendet werden könnten,.

jedoch, menschliche Stammzelle (hsc) Forschung wirft auch scharf ethische und politische Kontroversen. Tihm Ableitung von pluripotenten Stammzelllinien aus Eizellen und Embryonen ist voller Streitigkeiten in Bezug auf den Beginn der menschlichen Persons und die menschlichen Fortpflanzung. Mehrere andere Verfahren, Stammzellen des Ableitens erhöhen weniger ethische Bedenken. Das Reprogrammierung von somatischen Zellen pluripotente Stammzellen induziert zu erzeugen Zellen (iPS-Zellen) vermeidet die ethischen Probleme spezifisch für embryonale Stammzellen.

Einige Leute glauben, dass ein Embryo ist ein Mensch mit dem gleichen moralischen Status als Erwachsene oder einem lebendgeborenen Kind. Als eine Frage des religiösen Glaubens und moralischen Überzeugung, sie glauben, dass „das menschliche Leben mit der Empfängnis beginnt“ und dass ein Embryo ist daher eine Person. Nach dieser Ansicht, ein Embryo hat Interessen und Rechte, die respektiert werden müssen. Aus dieser Perspektive, eine Blastozyste zu nehmen und die innere Zellmasse Entfernen eine embryonale Stammzelllinie abgeleitet ist gleichbedeutend mit Mord

Viele andere Menschen haben eine andere Sicht auf den moralischen Status des Embryos, zum Beispiel, dass der Embryo wird eine Person in einem moralischen Sinne zu einem späteren Stadium der Entwicklung als Befruchtung.

Mehr Informationen über ethische iPSC Stammzellen Therapie

https://nbscience.com/stem-cells/

Fetale Stammzellen

 

Pluripotente Stammzellen können aus fetalem Gewebe nach dem Abort ableiten. jedoch, Verwendung von fetalen Gewebes ist ethisch umstritten, weil es mit Abtreibung verbunden ist, die viele Menschen wenden sich gegen. Unter den Bundesvorschriften, Therapie mit fetalem Gewebe erlaubt, vorausgesetzt, dass die Spende von Geweben für die Forschung nur in Betracht gezogen wird, nachdem die Entscheidung Schwangerschaft zu beenden gemacht worden. Diese Anforderung minimiert die Möglichkeit, dass eine Entscheidung der Frau Schwangerschaft zu beenden könnte einen Beitrag Gewebe Forschung durch die Aussicht beeinflusst werden.

Induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen)

 

Somatische Zellen können pluripotente Stammzellen bilden umprogrammiert werden , genannt induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen).

Diese iPS-Zelllinien haben DNA daß die somatischen Zellspender und wird passend als Krankheitsmodelle und potenziell für allogene Transplantation nützlich sein,.

Frühe iPS-Zelllinien wurden durch Einfügen von Genen abgeleitet kodieren für Transkriptionsfaktoren, unter Verwendung von retroviralen Vektoren. Forscher haben versucht, Sicherheitsbedenken zum Einfügen von Onkogenen und Insertionsmutagenese zu beseitigen. Umprogrammierung wurde ohne bekannte Onkogene erfolgreich durchgeführt und unter Verwendung von Adenovirus-Vektoren statt Retrovirusvektoren. Ein weiterer Schritt war die jüngste Demonstration, dass die menschliche embryonale Fibroblasten zu einem pluripotenten Zustand umprogrammiert werden können, um ein Plasmid mit einer Peptid-verknüpften Umprogrammierung Kassette unter Verwendung . Nicht nur war die Neuprogrammierung erreicht, ohne einen Virus mit, aber das Transgen kann entfernt werden, nachdem eine Anpassung durchgeführt wird. Das ultimative Ziel ist Pluripotenz ohne genetische Manipulation zu induzieren.

Mehr Informationen über ethische iPSC Stammzellen Therapie

https://nbscience.com/stem-cells/

iPSZellen vermeiden die erhitzten Debatten über die Ethik der embryonalen Stammzelltherapie weil Embryonen oder Eizellen werden nicht verwendet. Außerdem, weil eine Hautbiopsie somatische Zellen zu erhalten, ist relativ nicht-invasive, gibt es weniger Bedenken hinsichtlich der Risiken für die Spender im Vergleich zu Eizellspende. Der Rat des Präsidenten auf Bioethik genannt iPS-Zellen „ethisch unproblematisch und akzeptabel für den Einsatz beim Menschen“ . Weder die Spende von Materialien iPS-Zellen noch ihre Ableitung wirft besondere ethische Fragen ableiten.

ncbi.nlm.nih.gov

Stammzellen Therapie